Inhalt

Bewertung: 0,0
16.08.2010 08:57 Uhr
Views1.940 Views

Don Kosaken Chor Serge Jaroff gastiert in Obernkirchen

Großartiger Abschluß im Jahr des 140. Vereinsgeburtstages des MGV Obernkirchen

Si­chern Sie sich schon jetzt Ihre Ein­tritts­kar­te!

­Die­ser gran­diose Welt­klasse-Chor, be­kannt aus un­zäh­li­gen Fern­seh­sen­dun­gen und CD-Ein­spie­lun­gen, wird am Diens­tag, 23. No­vem­ber 2010, Be­ginn um 20:00 Uhr, ge­tra­gen von der Be­geis­te­rung sei­nes Pu­bli­kums zum ers­ten Mal in der Stifts­kir­che St Ma­rien in Obern­kir­chen gas­tie­ren.

Er­mög­licht wurde die­ses Kon­zert durch eine enge or­ga­ni­sa­to­ri­sche und künst­le­ri­sche Zu­sam­men­ar­beit und un­ter Mit­wir­kung des MGV von 1870 Obern­kir­chen e.V. als wei­te­rer Höhe­punkt zum Ab­schluß der Ver­an­stal­tun­gen im Jahr des 140. Ver­eins­ge­burts­ta­ges un­ter der mu­si­ka­li­schen Lei­tung von Wer­ner Ho­bein.

­Durch eine lang­jäh­rige Gast­spiel­tätig­keit hat ge­rade die­ser Don Ko­sa­ken Chor Serge Jaroff un­ter sei­nem künst­le­ri­schen Lei­ter Wanja Hlibka ü­ber­all un­zäh­lige be­geis­terte und treue Zuhö­rer. Die Kon­zerte (u.a. Gür­ze­nich und Phil­har­mo­nie Köln, Phil­har­mo­nie Ber­lin, Ge­wand­haus Leip­zig, Mu­sik­halle Ham­burg, Her­ku­les­saal Mün­chen, Oet­ker-Halle Bie­le­feld, Thea­ter Iser­lohn, Hil­pert-Thea­ter Lü­nen, Kon­zert­haus Dort­mund, Stadt­halle Jü­lich, Volks­haus Jena, Thea­ter Glauch­au, Thea­ter Arn­stadt, Thea­ter Her­ford, Kai­ser­saal Er­furt, Kon­zert­haus Ul­richs­kir­che Hal­le) sind in­zwi­schen wohl mit dem Be­griff „­Kul­t“ zu um­schrei­ben und wer­den ü­ber­all mit ste­hen­den Ova­tio­nen ge­fei­ert. Viele Fern­seh­an­stal­ten ha­ben aus­führ­lich ü­ber den Chor und seine künst­le­ri­sche Ar­beit be­rich­tet.

Es han­delt sich um ein hoch­karäti­ges Spit­ze­nen­sem­ble. Wanja Hlib­ka, der Lei­ter und Di­ri­gent des Cho­res hat viele Jahre als jüngs­ter So­list im welt­berühm­ten Chor von Serge Jaroff ge­sun­gen und hat die Ori­gi­nal-Ar­ran­ge­ments als Aus­gangs­ba­sis sei­ner künst­le­ri­schen Ar­beit nut­zen dür­fen. Die ü­b­ri­gen Sän­ger kom­men von großen ost­eu­ropäi­schen Opern­häu­sern und be­geis­tern mit zum Teil sen­sa­tio­nel­len Stim­men in ei­nem oft ü­ber­ir­di­schen Klang ihr Pu­bli­kum auf al­len Sta­tio­nen der Tour­nee.
­Die stimm­ge­wal­ti­gen So­lis­ten wer­den von der Fach­presse im­mer wie­der als „rus­si­sches Stimm­wun­der“ be­zeich­net. Sie be­geis­tern ihr Pu­bli­kum mit ih­ren ein­ma­lig, kraft­vol­len, herr­lich tim­brier­ten Stim­men und ver­mit­teln den gan­zen Zau­ber und auch die ei­gene Me­lan­cho­lie der rus­si­schen Mu­sik in höchs­ter Vollen­dung. Ihr außer­ge­wöhn­li­ches Re­per­toire reicht von den fest­li­chen Ge­sän­gen der rus­sisch-or­tho­do­xen Kir­che ü­ber die im­mer wie­der be­gehr­ten Volks­wei­sen bis hin zu großen, klas­si­schen Kom­po­nis­ten. In me­mo­riam Serge Jaroff, der seine Don Ko­sa­ken einst zu Welt­ruhm führ­te.

Ein­tritts­kar­ten sind ab so­fort für 15 € / Stück im Vor­ver­kauf zu er­hal­ten bei der Info-Ga­le­rie Obern­kir­chen, der Spar­kasse Schaum­burg Obern­kir­chen und bei Huns­ti­ger Op­tik Obern­kir­chen.

Rest­kar­ten wer­den an der Kon­zert­kasse für 17 € an­ge­bo­ten.

» News-Standort in Karte anzeigen

Leserreporter: Klaus-Dieter Scheithauer
Rubrik: hörbar
Schlagworte: 140 Jahre MGV Obernkirchen, Don Kosaken Chor Serge Jaroff, Stiftskirche St. Marien Obernkirchen


Bewerte diesen Artikel:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.