Inhalt

Bewertung: 0,0
19.07.2013 11:38 Uhr
Views2.785 Views

Postkarten mit beeindruckender Natürlichkeit

Im Som­mer 2013 wur­den vom Freun­des­kreis Sig­wards­kir­che neue Post­kar­ten in Auf­trag ge­ge­ben. Nach­dem der Be­stand der bis­he­ri­gen Mo­tive zur Neige ging, sollte ein neuer Satz mit teil­weise an­de­ren An­sich­ten an­fer­tigt wer­den. Die be­auf­tragte Fo­to­gra­fin Rosi Ra­de­cke aus Han­no­ver hat da­bei auf die Aus­leuch­tung mit künst­li­chem Licht ver­zich­tet, um die natür­li­che Far­big­keit der Kir­che be­son­ders zur Gel­tung zu brin­gen. Das Lay­out der Post­kar­ten lag in den be­währ­ten Hän­den der Wunstor­fer Me­dien­ge­stal­tung Kon­tor3. Ne­ben acht Auf­nah­men des Kir­chen­in­ne­ren ist auch ein Mo­tiv der Treppe zur Pri­vat­ka­pelle so­wie eine Post­karte mit der äl­tes­ten Kir­chen­glo­cke Nie­der­sach­sens in dem Satz ent­hal­ten.

Da­bei war das Bild vom Trep­pen­auf­gang eine häu­fig geäußer­ter Wunsch der Be­su­cher. Da die Glo­cke lei­der nicht öf­fent­lich zugäng­lich ist, konnte sie so den In­ter­es­sier­ten ge­zeigt wer­den.
­Die Post­kar­ten kön­nen ent­we­der in der Sig­wards­kir­che ein­zeln oder als Satz ü­ber die Web­seite des Freun­des­krei­ses ww­w.­sig­wards­kir­che.de er­wor­ben wer­den.

» News-Standort in Karte anzeigen

Leserreporter: Jörg Mecke
Rubrik: hautnah
Schlagworte: Freundeskreis, Postkarten, Sigwardskirche


Bewerte diesen Artikel:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.