Inhalt

Bewertung: 0,0
29.05.2014 22:06 Uhr
Views5.834 Views
Ricardo ist Letztet - aber hat das Lachen zum Glück nicht verlernt.

Ricardo ist Letztet - aber hat das Lachen zum Glück nicht verlernt.

Angelina,Jonas und Enrico aus der K2.

Angelina,Jonas und Enrico aus der K2.

So hätten die K3 Jungs gern das Ergebnis gehabt.

So hätten die K3 Jungs gern das Ergebnis gehabt.

Was ist denn da???

Was ist denn da???

Ein weibliches Wesen erfreut die Teenager.

Ein weibliches Wesen erfreut die Teenager.

Hundedame Lilly vom CM Wunstorf holt sich ihre Streicheleinheiten. bei den K5 Fahrern.

Hundedame Lilly vom CM Wunstorf holt sich ihre Streicheleinheiten. bei den K5 Fahrern.

3 rote Laternen für dem SMC

Stadthäger nicht glücklich beim Kart-Slalom vom CM Wunstorf

So wech­sel­haft wie das Wet­ter zur­zeit kön­nen auch End­stände sein. Vor zwei Wo­chen noch viele vor­dere Plät­ze, Po­kale und Ju­bel in Bo­den­wer­der. Am Him­mel­fahrts­tag in Wunstorf nur Mit­tel­feld und am Ende der Er­geb­nis­lis­ten. Von den Kin­dern vom Stadt­hä­ger Mo­tor Club e.V. im ADAC war Re­mus-An­to­nius Krü­ger mit Platz 9 von 22 Fah­rern der K3 heute der Er­folg­reichs­te, so wie auch in Bo­den­wer­der schon. Hin­ter ihm auf 12 war Lu­cas Mann, Ti­mo­thy Grot­jo­hann auf Platz 18. Letz­ter war Do­rian Ro­se­mund. Auch Ri­cardo Fah­sing aus der K1 trug auf Platz 18 die rote La­ter­ne, ebenso An­ge­lina Gi­rod in der K2 mit Rang 20. Vor ihr auf dem 19. Platz war Jan-Do­mi­nik Hart­mann, der durch ein Miss­ver­ständ­nis in der 1.Wer­tungs­runde seine Fahrt un­ter­brach und da­durch eine hohe Run­den­zeit hat­te. Seine 2. Wer­tungs­runde war dann zwar viel schnel­ler, aber es reichte nicht mehr für einen bes­se­ren End­platz. Jo­nas Lemm wurde 15. und En­rico Fah­sing 13. der K2. Un­zu­frie­den mit Platz 6 und 7 von 10 Fah­rern der K5 wa­ren auch Ni­klas Bo­gen und Mirco Te­ge­ler. Kei­ner der SMC-Kin­der fand den Par­cours schwie­rig oder be­son­ders tückisch, es war wohl ein­fach nicht ein gu­ter Tag der Stadt­hä­ger. Einen klei­nen Grund zum Fei­ern gab es aber trotz­dem: Trai­ner Olaf Te­ge­ler wurde von den El­tern mit Sekt, Ku­chen und Ge­sang emp­fan­gen und freute sich sehr ü­ber diese un­er­war­te­ten Ge­burts­tags-Gra­tu­la­tion. Und be­son­ders er­freu­lich ist für ihn auch, dass „­seine El­tern und Kin­der“ auch an Fei­er­ta­gen an den Kart-Sla­lom-Ver­an­stal­tun­gen teil­neh­men und das Hobby ih­rer Kin­der wich­tig neh­men und mit vol­lem Ein­satz im­mer wie­der da­bei sind. Das macht auch den Zu­sam­men­halt in ei­nem Ver­ein und Mann­schaft aus, dann sind auch die hin­te­ren Plätze noch mit ei­nem la­chen­den Auge zu er­tra­gen. Schon in 3 Wo­chen wird in Stadt­ha­gen der Kart-Sla­lom 2014 aus­ge­tra­gen. Der SMC-Lauf hat die Wer­tun­gen zur ADAC Nie­der­sach­sen-Meis­ter­schaft, zum Mit­tel­we­ser-Po­kal und zur Stadt­meis­ter­schaft Han­no­ver.

» News-Standort in Karte anzeigen

Leserreporter: Regina Tegeler
Rubrik: atemlos
Schlagworte: Kart Slalom, Remus-Antonius Krüger, SMC Stadthäger Motor Club e.V. im ADAC


Bewerte diesen Artikel:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.