Inhalt

Bewertung: 0,0
10.06.2014 16:34 Uhr
Views2.392 Views
Bereits im letzten Jahr musste beim Lauf aufgrund von Straßenbauarbeiten improvisiert werden

Bereits im letzten Jahr musste beim Lauf aufgrund von Straßenbauarbeiten improvisiert werden

Brückensperrung hat eventuell Auswirkung auf WVW-Mittsommerlauf

Buslinien nutzen die Feldwege zwischen Kolenfeld und Wunstorf-Süd

Die Sper­rung der Ko­len­fel­der Ka­nal­brü­cke wird mög­li­cher­weise auch auf den am 28. Juni 2014 ge­plan­ten 4. WVW-Mitt­som­mer­lauf Aus­wir­kun­gen ha­ben.

Zwar sol­len die Bau­ar­bei­ten an der L392 bis zum 21. Juni ab­ge­schlos­sen sein, Ver­zö­ge­run­gen sind aber nicht ganz aus­zu­sch­ließen.

Wenn der Bus­li­ni­en­ver­kehr auch noch am 28. Juni ü­ber die Feld­wege zwi­schen Mit­tel­land­ka­nal und Wunstorf-Süd ge­führt wird, müsste der Zeit­plan und even­tu­ell auch die Stre­cken­führung des Volks­lau­fes kurz­fris­tig geän­dert wer­den.

­Der Zeit­plan müsste da­bei so ver­än­dert wer­den, dass man das Läu­fer­feld mög­lichst ge­nau in das Zeit­fens­ter be­kommt, in dem keine Busse fah­ren.

­Be­son­ders är­ger­lich wäre es dann für den Ver­an­stal­ter 1. WV Wunstorf, wenn in der Zeit zwi­schen 18 und 20 Uhr pri­vate Kraft­fahr­zeuge ver­bots­wid­ri­ger­weise die Feld­wege als Ab­kür­zung be­nut­zen.

» News-Standort in Karte anzeigen

Leserreporter: Harald Molenda
Rubrik: atemlos
Schlagworte: 1. WV Wunstorf, Brückensperrung, WVW-Mittsommerlauf


Bewerte diesen Artikel:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.