Inhalt

Bewertung: 5,0
08.09.2014 14:57 Uhr
Views2.319 Views
Von nun an gibt es kein zurück mehr für Bonnie und Clyde (Büttner,Alaoui)

Von nun an gibt es kein zurück mehr für Bonnie und Clyde (Büttner,Alaoui)

Wo ist Buck Barrow ?( Allroggen, Haas, Heyne, Niemeyer, Eickelmann, Duhme, Krüger)

Wo ist Buck Barrow ?( Allroggen, Haas, Heyne, Niemeyer, Eickelmann, Duhme, Krüger)

Bonnie besucht Clyde im Gefängnis (Büttner,Alaoui)

Bonnie besucht Clyde im Gefängnis (Büttner,Alaoui)

„Bonnie & Clyde“, zwei Liebende gegen den Rest der Welt

Wildhorn-Musical im Stadttheater Bielefeld sorgt für volle Ränge

Wer möchte nicht reich und berühmt sein? Schön­heit, Wohl­stand und „in“ zu sein ist der Wunsch fast al­ler Mäd­chen auch in heu­ti­ger Zeit. In den 30er Jah­ren träumte Bon­nie Par­ker schon da­von. Clyde Bar­row wollte ein Held sein, ein Re­bell der da­ma­li­gen Zeit und al­les an­dere als an­ge­passt an die Ge­sell­schaft. Ihr wil­des Le­ben als Gangs­ter­pär­chen würde man heute als Pu­ber­tät, Selbst­fin­dung und Aus­bruch aus der Ge­sell­schaft be­zeich­nen. Die Welt­wirt­schafts­krise und die Re­ak­tio­nen der Men­schen auf die Ü­ber­fälle von Bon­nie und Clyde tra­gen ih­ren Teil dazu bei, dass es ir­gend­wann kei­nen Weg mehr zurück gab und der Tod das un­aus­weich­li­che Ende für die Bei­den war.
­Seit Jahr­zehn­ten in­spi­riert die kri­mi­nelle Lauf­bahn des Paa­res viele Au­to­ren zu mehr oder we­ni­ger aus­ge­schmück­ten Ge­schich­ten. Das Stadt­thea­ter Bie­le­feld zeigt mit dem Mu­si­cal „­Bon­nie & Cly­de“ als deut­sche Erstaufführung eine span­nende und auch lus­tige Ge­schichte mit et­was Rea­lität da­bei. Die Mu­sik von Frank Wild­horn ist so, wie man es er­war­tet: flotte Rhyth­men, die einen mit­wip­pen las­sen; ebenso ge­fühl­volle Bal­la­den und Du­et­te. Un­ter der mu­si­ka­li­schen Lei­tung von Wil­liam Ward Murta ver­schafft das Or­che­s­ter dem Zu­schauer schnell einen Ohr­wurm. Clyde Bar­row wurde in der Pre­mie­ren­vor­stel­lung von Phil­ipp Bütt­ner ge­spielt. Seine Stimme bleibt ei­nem in Er­in­ne­rung und passt sehr gut zu dem Rol­len­bild. Zeit­weise wird auch Be­ne­dikt Ivo die Rolle spie­len. Abla Alaoui ver­kör­pert Bon­nie Par­ker mit ei­ner schwung­vol­len Leich­tig­keit. Mu­si­cal-Ken­nern sind Udo Ei­ckel­mann, Tho­mas Klotz, Tina Haas und Ul­rich All­rog­gen keine un­be­kann­ten Dar­stel­ler. Auch Na­vina Hey­ne, Me­la­nie Kreu­ter, Fa­bian Kai­ser, Mi­chaela Duhme und Jes­sica Krü­ger wa­ren schon an vie­len Thea­tern tätig und teil­weise auch in Bie­le­fel­der Mu­si­cals zu se­hen ge­we­sen.
­Der Pre­mie­ren­abend am ver­gan­ge­nen Sonn­tag sorgte für ein aus­ver­kauf­tes Haus. Selbst aus Wien reis­ten Be­su­cher ex­tra für die­ses Stück an, um es end­lich auf deut­scher Bühne se­hen zu kön­nen. Mit die­ser gu­ten Wahl für diese Sai­son hat das Stadt­thea­ter wie­der mal voll ins Schwarze ge­trof­fen und wird be­stimmt noch viele aus­ver­kaufte Abende ha­ben.
­Dunkle Herb­sta­bende zu Hause müs­sen nicht sein. Gön­nen Sie sich ein paar schöne Stun­den im Bie­le­fel­der Stadt­thea­ter und las­sen sich mit­neh­men in das Le­ben der Le­gen­den „­Bon­nie & Cly­de“.
Wei­tere In­for­ma­tio­nen, Ter­mine und Tickets un­ter ww­w.­thea­ter-bie­le­feld.­de
­Fo­tos von Mar­tin Be­cker mit freund­li­cher Ge­neh­mi­gung vom Thea­ter Bie­le­feld

» News-Standort in Karte anzeigen

Leserreporter: Regina Tegeler
Rubrik: hörbar
Schlagworte: Bonnie & Clyde, Musical, Stadttheater Bielefeld


Bewerte diesen Artikel:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.