Inhalt

Bewertung: 0,0
14.02.2016 18:57 Uhr
Views2.013 Views

Gut gespielt und trotzdem verloren

Am Sonn­tag, den 14. Fe­bruar, machte sich die zweite Mann­schaft des Sport­keg­ler-Ver­eins Wunstorf trotz schnee­mat­schi­ger Straßen auf den Weg nach Burg­dorf zum vor­letz­ten Spiel­tag in der Be­zirks­li­ga.

­Der erste Geg­ner war die SG Treff Haß­ber­gen II. Hans-Jür­gen Meier und Pa­trick Scha­de­witz (beide 871 Holz) be­wie­sen gleich zu Be­ginn, dass sie ih­ren Ge­gen­spie­lern in nichts nach­stan­den und nah­men ih­nen zu­sam­men drei Holz ab. In der zwei­ten Kette je­doch wollte das Glück nicht hal­ten: Da­niel Theis er­brachte zwar ü­ber­ra­gende 878, doch Chris­tian Baertz kam nur auf 842. So ver­lo­ren die Gelb­blauen mit 3462 zu 3505 Holz und 0:3 Punk­ten.

Ähn­lich ging es auch im nächs­ten Spiel ge­gen Üstra Sport Han­no­ver zu. Hans-Jür­gen Meier (893) und Pa­trick Scha­de­witz (890) ga­ben zwar die­ses Mal drei Holz an den Geg­ner ab, doch noch hat­ten die Wunstor­fer al­les in der Hand. Da­niel Theis ge­lang er­neut das Mann­schafts­best­holz (895) und auch Frie­del Baertz er­zielte ein gu­tes Er­geb­nis (859). Ihre Ge­gen­spie­ler je­doch ließen ih­nen nicht den Hauch ei­ner Chance und am Ende be­trug der Spiel­stand er­neut 0:3 (3537 zu 3593 Holz).

­Die dop­pelte Nie­der­lage konnte die gute Stim­mung der Gelb­blauen je­doch nicht ver­der­ben. Schließ­lich hat­ten sich alle im zwei­ten Spiel so­gar noch ver­bes­sert, nach­dem ei­gent­lich schon das erste Spiel recht gut ge­lau­fen war. So lau­tete denn auch das Fa­zit des Ta­ges: Gut ge­spielt und trotz­dem ver­lo­ren. Beim letz­tes Punkt­spiel am 28. Fe­bruar in Ha­meln soll dar­aus dann „­Gut ge­spielt und end­lich ge­won­nen“ wer­den.

» News-Standort in Karte anzeigen

Leserreporter: SKV Wunstorf
Rubrik: atemlos
Schlagworte: Kegeln, Punktspiel, Sportkelger-Verein Wunstorf


Bewerte diesen Artikel:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.