Inhalt

Bewertung: 0,0
11.06.2017 13:51 Uhr
Views994 Views

Saisonrückblick 2016/17

Für die Wunstor­fer Sport­keg­ler ist die Sai­son 2016/17 be­en­det. Jetzt geht es in die ver­diente Som­mer­pau­se, doch die Vor­freude auf den Herbst ist schon zu spüren. Zeit, das ver­gan­gene Jahr Re­vue pas­sie­ren zu las­sen.

­Die Ju­gend des SKV ist zwar klein, doch sie eröff­nete im Sep­tem­ber die Sai­son mit der Aus­rich­tung des Fünfstäd­te­tur­niers. Ü­ber 20 Ju­gend­li­che mit Be­treu­ern und El­tern aus Burg­dorf, Ha­meln, Han­no­ver und Ni­en­burg brach­ten nach der Som­mer­pause das Le­ben auf die Wunstor­fer Ke­gel­bah­nen zurück. We­nig später stellte sich die Rou­tine der Stadt­liga wie­der ein, die ein­mal mo­nat­lich bis März 2017 aus­ge­tra­gen wur­de. Span­nend wurde es da­bei ei­gent­lich nur um die Plät­ze, denn die Mann­schaft „8 Ho­den für 9 Holz“ setze ihre Sie­ges­se­rie un­un­ter­bro­chen fort.

­Der Punkt­spiel­be­trieb führte die bei­den Wunstor­fer Her­ren­mann­schaf­ten von Ok­to­ber bis März nach Han­no­ver, Burg­dorf, Sars­tedt und Ha­meln. Die 1. Mann­schaft um Stef­fen Baertz, Ralf Kitz, Hans-Jür­gen Mei­er, Da­niel Theis und Pa­trick Scha­de­witz er­lebte ei­ni­ges an Span­nung in der Be­zirks­li­ga: knappe Siege ebenso wie knappe Nie­der­la­gen. Doch die Sport­keg­ler schlu­gen sich tap­fer und er­reich­ten Platz fünf. Ihre Kol­le­gen aus der zwei­ten Mann­schaft – Frie­del Baertz, Mi­chael Ban­nert, An­dreas Hö­per, Ewald Schmidt, Herni Schroth und Axel Spod­zieja – fin­gen sich nach ei­nem de­pri­mie­ren­den Be­ginn mit zwei Nie­der­la­gen wie­der und konn­ten ei­nige Punkte ho­len, die sie auf Platz vier in der Be­zirks­klasse brach­ten. Bei den Be­zirks­meis­ter­schaf­ten stell­ten sich Stef­fen Baertz, Mi­chael Ban­nert, Pa­trick Scha­de­witz und Da­niel Theis ei­ner star­ken Kon­kur­renz und erkämpf­ten Platz vier.

­Ne­ben eine Mann­schafts­wer­tung gehört auch im­mer eine Ein­zel­wer­tung, bei Meis­ter­schaf­ten ebenso wie in Li­gen. Der sieg­reichste Sport­keg­ler der Sai­son ist un­be­strit­ten Stef­fen Baertz, der vom ers­ten Spiel an die Be­zirks­liga do­mi­nierte und in zehn Spie­len nur 2 von 80 mög­li­chen Punk­ten ab­gab. Zum ers­ten Mal in der Ver­eins­ge­schichte siegt da­mit ein Wunstor­fer in der Punkt­spiel­li­ga. Außer­dem ließ Baertz bei den Ver­eins­mies­ter­schaf­ten mit vier Wer­tungs­durch­gän­gen seine Ver­eins­ka­me­ra­den mit mehr als 130 Holz hin­ter sich. Auch die Ein­zel­wer­tung der Stadt­liga ent­schied er mit 60 Holz Vor­sprung für sich. Bei den Stadt­meis­ter­schaf­ten hin­ge­gen konnte er sich nur knapp ge­gen Axel Spod­zieja durch­set­zen. Außer­dem nahm Baertz an vier Wett­be­wer­ben der Be­zirks­meis­ter­schaf­ten teil: Tan­dem, Mann­schaft und Ein­zel auf Bohle so­wie Ein­zel auf Drei­bah­nen. Stand bei Tan­dem und Mann­schaft der Spaß im Vor­der­grund, war er mit sei­nem 13. Platz auf Drei­bah­nen vollauf zu­frie­den. Bes­ser hätte al­ler­dings der End­lauf im Ein­zel sein kön­nen. Nach sou­ver­ä­ner Führung im Vor­lauf reich­ten Kraft und Kon­zen­tra­tion nicht bis zum Schluss. Das, so hat sich Baertz fest vor­ge­nom­men, soll nächs­tes Jahr an­ders wer­den: Die Qua­li­fi­ka­tion zu den Lan­des­meis­ter­schaf­ten ist sein Ziel für die Sai­son 2017/18.

Er­folg­reich war im letz­ten Jahr aber auch Axel Spod­zie­ja, der mit deut­li­chem Ab­stand die Ver­eins­meis­ter­schaf­ten der Keg­ler ü­ber 50 ge­wann. Bei den Stadt­meis­ter­schaf­ten er­zielte er punkt­gleich mit Stef­fen Baertz das beste Er­geb­nis und un­ter­lag erst im Ste­chen. In der Stadt­liga er­reichte Spod­zieja Platz drei hin­ter Baertz und Scha­de­witz. In der Be­zirks­klasse holte er in fünf Spie­len 37 von 40 mög­li­chen Punk­ten, was ihm in der Ge­samt­wer­tung Platz fünf ein­brach­te.

­Un­ge­ach­tet die­ser Sie­ges­se­rien war es am Ende je­mand ganz an­de­res, der den sport­li­chen Höhe­punkt der Sai­son mar­kier­te. Ge­sund­heit­lich nicht im­mer in Top­form schaffte es Lan­des­meis­te­rin Ve­ro­nika Ebe­ling zwei­fel­los am wei­tes­ten: Sie wurde – und das nicht zum ers­ten Mal – Deut­sche Meis­te­rin Drei­bah­nen. Bei den Lan­des­meis­ter­schaf­ten noch von Knie­pro­ble­men und be­gin­nen­der Erkäl­tung ge­plagt, fand Ebe­ling einen Mo­nat später bei den Deut­schen Meis­ter­schaf­ten in Wolfs­burg in ihre Top­form zurück. Auf Boh­le­bah­nen war sie im Mit­tel­feld, auf Schere brachte ihre Leis­tung sie nach vorn, auf Clas­sic focht sie bis zur letz­ten Ku­gel ein span­nen­des Du­ell. Sie be­hielt die Ner­ven und ihre Kon­zen­tra­tion, hatte das nötige Quänt­chen Glück und sieg­te. Gra­tu­la­tion zu die­ser großar­ti­gen Leis­tung!

Dass ne­ben dem Sport auch das ge­sel­lige Bei­sam­men­sein im Vor­der­grund steht, de­mons­trier­ten die Wunstor­fer nicht nur auf Punkt­spie­len und Meis­ter­schaf­ten, son­dern auch ver­einsin­tern mit Fa­mi­lien und Freun­den bei der Feier zum 40-jäh­ri­gen Ver­eins­be­ste­hen am 13. Sep­tem­ber 2016, beim Ver­eins­meis­ter­schafts-Weih­nacht­ses­sen, der Ge­ne­ral­ver­samm­lung und dem Sai­son­ab­schluss. Die Keg­ler trai­nie­ren auf Boh­le­bah­nen und nah­men doch sehr er­folg­reich an Drei­bah­nen­wett­be­wer­ben teil. Ihre Viel­sei­tig­keit zeigt sich aber auch in (s­port­li­chen) Ak­ti­vitäten, die nichts mit ei­ner Ku­gel zu tun ha­ben. So be­stan­den sie ihr „Heide-Ab­itur“ im Mel­ken, Be­sen­wer­fen, Golf, Was­ser­wer­fern, Boßeln, Ham­mer­schwin­gen und ei­nem Quiz, und er­mit­tel­ten den Spie­le­meis­ter mit Wi­kin­ger Schach, Fris­bee­golf, Lei­ter­golf, Wür­fel­spie­len, Dart und Boc­cia.

­Zum Ab­schluss die­ses Rück­blicks sei all de­nen ge­dankt, die als ak­tive oder pas­sive Mit­glie­der, als Keg­ler oder Vor­stands­mit­glie­der, als Ke­gel­in­ter­es­sierte oder Ke­gel­be­geis­terte die Ver­eins­ge­schi­cke durch die Sai­son be­glei­ten und for­men, Trai­ning, Wett­kampf­teil­nah­men und das Ta­ges­ge­schäft or­ga­ni­sie­ren und so den Ver­ein mit Le­ben fül­len. Auf euch und den Sport­keg­ler-Ver­ein Wunstorf!

» News-Standort in Karte anzeigen

Leserreporter: SKV Wunstorf
Rubrik: atemlos
Schlagworte: Kegeln, Saisonrückblick, Sportkegler-Verein Wunstorf e.V.


Bewerte diesen Artikel:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.