Inhalt

Bewertung: 0,0
20.06.2017 20:34 Uhr
Views189 Views
Privatwohnung der Familie Völkening (1947)

Privatwohnung der Familie Völkening (1947)

Gemeindesaal 1957 (li.) und heute (re.)

Gemeindesaal 1957 (li.) und heute (re.)

Interview mit Elfe Völkening, Siegfried Busch und Artur Bietz (v. l. n. r./Fotos: JZ)

Interview mit Elfe Völkening, Siegfried Busch und Artur Bietz (v. l. n. r./Fotos: JZ)

Jehovas Zeugen in Stadthagen blicken auf ihre 70jährige Geschichte zurück

Gemeinsame Feier im Gemeindesaal

Die Stadt­hä­ger Zeu­gen Je­ho­vas ha­ben am Sams­tag, den 10. Juni auf ihre 70jäh­rige Ge­schichte in Stadt­ha­gen zurück­ge­blickt. Das 3-tei­lige Pro­gramm fand im Ge­mein­de­saal der Zeu­gen Je­ho­vas statt und wurde von Alex­an­der Kat­zin­ski eröff­net.

­Sieg­fried Busch ging im ers­ten Pro­gramm­teil auf die An­fänge der Zeu­gen Je­ho­vas in Stadt­ha­gen ein. Zu der neuen Ge­mein­de, die of­fi­zi­ell am 01. April 1947 ge­grün­det wur­de, gehör­ten an­fangs 14 Zeu­gen Je­ho­vas. Zwei von Ih­nen, Grete Du­scha und Elfe Völ­ke­ning, sind noch heute in der Ge­meinde ak­tiv. An­fangs ver­sam­melte sich die Gruppe in ei­ner klei­nen Pri­vat­woh­nung der Fa­mi­lie Völ­ke­ning. 1957 wurde dann der heu­tige Ge­mein­de­saal in der Sei­ler­straße 31a er­rich­tet. Die bei­den Zeit­zeu­gen, Elfe Völ­ke­ning und Ar­tur Bietz, be­rich­te­ten den An­we­sen­den in­ter­essante Ein­zel­hei­ten aus die­ser Zeit.

Im zwei­ten Pro­gramm­teil zeig­ten Hel­mut Hüb­ner und Karl-Heinz Fal­kenhein das wei­tere Wachs­tum der Ge­meinde auf. Im Au­gust 1971 gehör­ten zur Ge­meinde Stadt­ha­gen 161 Zeu­gen Je­ho­vas. Zu den Zu­sam­menkünf­ten der Ge­meinde ka­men bis zu 212 Per­so­nen. Da­mit wurde der Ge­mein­de­saal für alle Ge­mein­de­mit­glie­der zu klein, so­dass die Ge­meinde zum 1. Sep­tem­ber 1972 in die Ge­mein­den Stadt­ha­gen-Süd und Nord ge­teilt wur­de. Da in den Fol­ge­jah­ren viele Ge­mein­de­mit­glie­der ver­stor­ben oder weg­ge­zo­gen sind, wurde die Ge­meinde am 01.02.2017 wie­der zu ei­ner Ge­meinde zu­sam­men­ge­legt. Heute gehören zu der Ge­meinde Stadt­ha­gen-Süd 102 Zeu­gen Je­ho­vas.

An­dreas Brun­gart gab im drit­ten Pro­gramm­teil einen Rück­blick auf die lau­fen­den Re­no­vie­run­gen des Ge­mein­de­saa­les bis heu­te. Da­bei ga­ben ver­schie­dene Fo­tos und ein kur­zes Vi­deo in­ter­essante Ein­bli­cke in die Ar­bei­ten.

­Zum Schluss gab Sa­muel Busch dann einen Aus­blick auf das ge­plante Neu­bau­pro­jekt in Obern­kir­chen. Je­ho­vas Zeu­gen der Ge­mein­den Bücke­burg, Obern­kir­chen und Stadt­ha­gen ha­ben sich ent­schlos­sen, eine ge­mein­same Ver­samm­lungs­stätte zu bau­en. Busch stellte den An­we­sen­den die bis­he­ri­gen Bau­pla­nun­gen für das Pro­jekt im Zie­ge­lei­weg in Obern­kir­chen vor. Mit dem Neu­bau soll nach Er­halt der Bau­ge­neh­mi­gung be­gon­nen wer­den.

­Die 117 An­we­sen­den wa­ren von dem dar­ge­bo­te­nen Pro­gramm be­geis­tert. Mit ei­nem ge­sel­li­gen Bei­sam­men­sein klang der Nach­mit­tag dann aus.

Ingesamt 1 Mal überarbeitet, zuletzt am 21.06.2017 um 21:45 Uhr.

» News-Standort in Karte anzeigen

Leserreporter: Andreas Brungart
Rubrik: hautnah
Schlagworte: Feier, Jehovas Zeugen, Stadthagen


Bewerte diesen Artikel:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.