Inhalt

Bewertung: 0,0
25.06.2017 20:31 Uhr
Views1.461 Views
Ein glücklicher Dritter

Ein glücklicher Dritter

Korben verteidigt seine Position

Korben verteidigt seine Position

Wolken am Himmel, ein glücklicher Dritter

Wolken am Himmel, ein glücklicher Dritter

Ein erfolgreicher Rennfahrer

Ein erfolgreicher Rennfahrer

Drei REC-Rennen, dreimal Podestplatz erkämpft

Stadthäger Fahrer erfolgreich auf der Kartbahn Faßberg

Kor­ben Hil­le­brands, 10 Jah­re, hat in der drit­ten Ver­an­stal­tung des Rund­stre­cken-Ein­stei­ger-Cups (REC) sei­nen drit­ten Po­dest­platz er­reicht. Be­treut wird er da­bei von sei­nen El­tern, die ihn gern zu den Ren­nen be­glei­ten. Alle drei bis­he­ri­gen Ver­an­stal­tun­gen fan­den auf der Kart­bahn auf dem Flie­ger­horst in Faß­berg statt. Am ver­gan­ge­nen Sonn­abend erkämpfte sich Kor­ben einen drit­ten Platz, nach­dem er bei der vor­an­ge­gan­ge­nen Ver­an­stal­tung ein an­spruchs­vol­les Re­gen­ren­nen als Klas­sen­sie­ger be­en­de­te. Da­mit hat der junge Stadt­hä­ger den ers­ten Platz in der Ge­samt­wer­tung sei­ner Al­ter­sklasse ü­ber­nom­men.
Mut­ter Kers­tin Neu­wirth be­rich­tet, dass Kor­ben nicht der jüngs­te, aber der kleinste von ins­ge­samt 12 Teil­neh­mern im Al­ter von 10 bis 14 Jah­ren ist. Er star­tet für den Stadt­hä­ger Mo­tor Club e.V. im AD­AC, für den er seit drei Jah­ren auch im Ju­gend-Kart-Sla­lom an­tritt. Auch im Sla­lom hat Kor­ben schon ei­nige Trepp­chen­plätze er­reicht. Das „­Ben­zin im Blut“ ver­dankt er sei­nem Va­ter Bernd, der seit Jahr­zehn­ten im his­to­ri­schen Tou­ren­wa­gen­sport un­ter­wegs ist.

­Der REC ist eine neue Renn­se­rie des ADAC Nie­der­sach­sen/Sach­sen-An­halt für Karts mit Vier­takt-Mo­to­ren und er­mög­licht erste Er­fah­run­gen auf der Rund­stre­cke im Kart. Im Cup wer­den – wie bei den Großen üb­lich – freie Trai­nings, ein Qua­lify­ing und zwei Renn­läufe ge­fah­ren. Der Start er­folgt flie­gend in ei­ner Zwei­er­reihe nach ei­ner For­ma­ti­ons­run­de. Das muss­ten die jun­gen Renn­fah­rer ebenso ler­nen wie Flag­gen­kunde und das Ver­hal­ten auf und ne­ben der Renn­strecke. Die Karts wer­den von den Fah­rern mit­ge­bracht und von den Vätern tech­nisch be­treut. Vor je­der Ver­an­stal­tung wer­den die vom ADAC ge­stell­ten Mo­to­ren zu­ge­lost. Das Re­gle­ment dämmt die tech­ni­schen Un­ter­schiede ein und führt zu span­nen­den Po­si­ti­ons­kämp­fen. So ler­nen die an­ge­hen­den Rennsport­ler – dar­un­ter eine junge Dame -, ihr fah­re­ri­sches Kön­nen stän­dig zu ver­bes­sern


­Fo­tos von Kers­tin Neu­wirth

Ingesamt 2 Mal überarbeitet, zuletzt am 25.06.2017 um 20:35 Uhr.

» News-Standort in Karte anzeigen

Leserreporter: Regina Tegeler
Rubrik: atemlos
Schlagworte: ADAC, Kart, Korben Hllebrands


Bewerte diesen Artikel:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.