Inhalt

Bewertung: 0,0
11.09.2017 18:14 Uhr
Views36 Views
Ensemble . Die Bewohner der Avenue Q (Foto: Sarah Jonek)

Ensemble . Die Bewohner der Avenue Q (Foto: Sarah Jonek)

Thomas Klotz mit Princeton, Stefanie Köhm mit Kate Monster (Foto: Sarah Jonek)

Thomas Klotz mit Princeton, Stefanie Köhm mit Kate Monster (Foto: Sarah Jonek)

Nobert Kohler als Daniel Küblböck, Thomas Klotz mit Princeton (Foto: Sarah Jonek)

Nobert Kohler als Daniel Küblböck, Thomas Klotz mit Princeton (Foto: Sarah Jonek)

Katharina Schutza mit den Bullshit-Bären (Foto: Sarah Jonek)

Katharina Schutza mit den Bullshit-Bären (Foto: Sarah Jonek)

Benedict Ivo mit Trekkie Monster (Foto: Sarah Jonek)

Benedict Ivo mit Trekkie Monster (Foto: Sarah Jonek)

Thomas Klotz mit Princeton, Michaela Duhme mit Lucy D. Schlampe (Foto: Sarah Jonek)

Thomas Klotz mit Princeton, Michaela Duhme mit Lucy D. Schlampe (Foto: Sarah Jonek)

Thomas Klotz mit Princeton und Umzugskartons (Foto: Sarah Jonek)

Thomas Klotz mit Princeton und Umzugskartons (Foto: Sarah Jonek)

Ensemble Die Bewohner der Avenue Q (Foto: Sarah Jonek)

Ensemble Die Bewohner der Avenue Q (Foto: Sarah Jonek)

Avenue Q - hier tanzen die Puppen für Erwachsene

Willkommen in einem Musical der besonderen Art, frei ab 16

Wer,wie,­was, wie­so, wes­halb, warum? Die Se­sam­straße für Er­wach­sene heißt „A­ve­nue Q“ und be­fin­det sich seit neues­tem im Stadt­thea­ter Bie­le­feld. Brian (Mar­tin Chri­stoph Rön­ne­beck) und seine Freun­din Christ­mas Eve (Anna Mari Ta­kena­ka) woh­nen zu­sam­men mit Prin­ce­ton, Rod, Kate Mons­ter, Nicky und Trek­kie Mons­ter in ei­nem Haus, wo Haus­meis­ter Da­niel Küblböck (Nor­bert Kohl­er) die Schlüs­sel in der Hand hält. Dort woh­nen nicht die Rei­chen, son­dern Ar­beits­lo­se, Su­chen­de, Nerds und Ob­dach­lo­se. Die Be­woh­ner, Pup­pen wie Men­schen, tra­gen ihre all­täg­li­chen Pro­bleme auf der Zunge und neh­men kein Blatt vor den Mund. Und zwi­schen „Es kotzt mich so an“ und der im­mer „­po­si­ti­ven Ener­gie“ von Da­niel Küblböck kann sich je­der ir­gendwo wie­der fin­den.

Es wird ge­sun­gen, ge­tanzt und ge­lacht und nach dem Sinn des Le­bens ge­sucht. Was ist Be­stim­mung? Wozu wird das In­ter­net am häu­figs­ten ge­braucht? Schwul sein, Ras­sis­mus und Ver­führung durch die Bulls­hit-Bären oder Lucy D. Schlampe sind die Pro­ble­me, mit de­nen sich auf ver­gnüg­li­che Weise aus­ein­an­der ge­setzt und die Welt er­klärt wird.

Das neue Mu­si­cal „A­ve­nue Q“ im Stadt­thea­ter Bie­le­feld lebt an­ders als ge­wohnt nicht von großar­ti­gen Tanz­sze­nen, son­dern vom Spiel mit Pup­pen. Diese wer­den von Tho­mas Klotz, Ste­fa­nie Köhm, Mi­chaela Duh­me, Be­ne­dikt Ivo und Ka­tha­rina Schutza ü­ber­ra­gend zum Le­ben er­weckt. Sie lei­hen nicht nur ei­ner ein­zi­gen Fi­gur eine Stim­me, son­dern meh­rere Pup­pen und Kar­tons er­we­cken sie mit Le­ben. Schaut man kurz zu Be­ginn noch auf die Men­schen hin­ter den Pup­pen, so ist der Zu­schauer schnell ge­fan­gen von der In­di­vi­dua­lität je­der großen Hand­pup­pe.
­Die Ave­nue-Q-Band un­ter der mu­si­ka­li­schen Lei­tung von Wil­liam Ward Murta spielt Songs, die im Ohr blei­ben und gute Laune ver­brei­ten.
Und wer nun glaubt, die­ses Mu­si­cal sei et­was für Kin­der, der kann sich gern vom Ge­gen­teil ü­ber­zeu­gen. Denn – zur Si­cher­heit- wird das Stück erst ab 16 Jah­ren emp­foh­len.

Pre­miere im Stadt­thea­ter Bie­le­feld war am 10.­Sep­tem­ber2017.
­Die nächs­ten Vor­stel­lun­gen sind am 17.09., 22.09., 23.09., 01.10., 06.10. und 21.10.; wei­tere Ter­mine sol­len fol­gen. Kar­ten sind er­hält­lich an der Thea­ter- und Kon­zert­kas­se, Alt­städ­ter Kirch­straße 14 (Tel.: 0521 / 51 54 54), al­len be­kann­ten Vor­ver­kaufs­stel­len oder on­line auf ww­w.­thea­ter-bie­le­feld.­de.

­Fo­tos von Sa­rah Jo­nek mit freund­li­cher Ge­neh­mi­gung vom Thea­ter Bie­le­feld

» News-Standort in Karte anzeigen

Leserreporter: Regina Tegeler
Rubrik: hörbar
Schlagworte: Avenue Q, Musical, Stadttheater Bielefeld


Bewerte diesen Artikel:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.