Inhalt

Bewertung: 0,0
07.04.2019 14:06 Uhr
Views63 Views
Brot und Wein sind jeher die typischen Symbole des Abendmahles (Foto: JZ)

Brot und Wein sind jeher die typischen Symbole des Abendmahles (Foto: JZ)

Ein denkwürdiger Tag

Jehovas Zeugen starten besondere Aktion und laden zu weltweitem Gedenkgottesdienst ein

Frei­tag, der 19. April 2019, ist ein be­son­de­res Da­tum. An die­sem Tag führte Je­sus vor fast 2 000 Jah­ren das berühmte Abend­mahl ein und wurde nur ei­nige Stun­den später getötet. Je­ho­vas Zeu­gen sind da­von ü­ber­zeugt, dass dies ein denk­wür­di­ger Tag ist und je­den Men­schen per­sön­lich be­trifft. Darum läuft seit dem 23. März eine be­son­dere Ak­tion, bei der zu zwei be­son­de­ren Got­tes­diens­ten ein­ge­la­den wird.

­Der erste Got­tes­dienst fin­det am Sonn­tag, den 14. April im Kö­nig­reichs­saal der Zeu­gen Je­ho­vas in Obern­kir­chen, Zie­ge­lei­weg 7 um 10.00, 13.30 und 17.00 Uhr statt und steht un­ter dem Thema „Er­greife das wirk­li­che Le­ben“. Da­bei wird er­klärt, in­wie­fern Je­sus auch heute das Le­ben ei­nes je­den ver­än­dern kann.

­Den Höhe­punkt bil­det je­doch der welt­weite Ge­denk­got­tes­dienst zu Jesu Tod. Er fin­det am Frei­tag, den 19. April, im Pa­lais im Park in Bad Eil­sen, Bahn­hof­str. 3 A um 20.00 Uhr statt. Letz­tes Jahr be­such­ten ü­ber 20 Mil­lio­nen diese denk­wür­dige Fei­er.

­Man muss kein Zeuge Je­ho­vas sein, um die Got­tes­dienste zu be­su­chen. Der Ein­tritt ist frei. Es fin­den keine Geld­samm­lun­gen stat­t.

­Mehr In­for­ma­tio­nen dazu im Vi­deo „In Er­in­ne­rung an Jesu To­d“ auf der Web­seite jw.org.

» News-Standort in Karte anzeigen

Leserreporter: Andreas Brungart
Rubrik: hautnah
Schlagworte: Jehovas Zeugen, Obernkirchen, Palais im Park


Bewerte diesen Artikel:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.